WooCommerce Shop-Seite gestalten

Stelle dir vor, du möchtest online ein Produkt kaufen: Wie sollte eine Shop-Seite gestaltet sein, damit du tatsächlich kaufst? Ein Online-Shop sollte grundlegend unkompliziert aufgebaut sein und den Käufer intuitiv durch den Verkaufsprozess führen. So vermeidest du es, dass deine Besucher deinen Shop bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen. Nicht nur der Shop im Gesamten, auch die einzelnen Produktseiten haben einen Einfluss auf die Conversion. Und nicht zuletzt der Warenkorb: Hier entscheidet es sich schließlich, ob deine Interessenten den Kauf abbrechen oder zuschlagen!

Erfahre in diesem Beitrag, wie du deine WooCommerce Shop-Seite gestalten kannst, worauf es ankommt und welche wichtigen Punkte du unbedingt beachten solltest.

WooCommerce Shop Seite gestalten-azoora-sichtbare Webseiten

Übersicht

Eigene Erfahrungen sammeln

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wirst du selbst schon mehrere Male ein Online-Shopper gewesen sein. Du hast demzufolge schon eigene Erfahrungen sammeln können. Gehe einfach mal gedanklich zurück oder schaue dich auf verschiedenen Shops um und sammle zunächst Informationen darüber, was dir besonders gut gefallen und was dich gestört hat. Notiere, welche gestalterischen Varianten dich angesprochen und welche dich eher abgestoßen haben. Wie gestaltet sich der Kaufprozess im Warenkorb? Was könnte dich davon abhalten, zu kaufen? Und was überzeugt dich dermaßen, dass du einfach nicht anders kannst, und schließlich die Bestellung abschickst?

WooCommerce Shop Seite gestalten-azoora-mobil optimierte Webseiten

Was ist eigentliche ein WooCommerce Shop?

WooCommerce ist ein Shop-System für WordPress und die optimale Lösung für einen flexibel verwendbaren und gestaltbaren Onlineshop. Die Grundlage für deinen Onlineshop ist das gewählte Theme. Es gibt zahlreiche WordPress-Vorlagen, die sich hervorragend für deinen Shop eignen. Wähle hier ein geeignetes Theme aus und installiere es. Die Installation beinhaltet bereits die für einen Onlineshop notwendige Menüpunkte:

Die WooCommerce-Produktseite

Produktbeschreibung

Deine WooCommerce Shop-Seite lebt von den Informationen, die du über deine Produkte bereitstellst. Hier geht es in erster Linie darum, dass deine potentiellen Kunden alles erdenklich mögliche über dein Produkt erfahren. Gewinne das Vertrauen deiner Kunden, indem du so ausführlich wie möglich wirst. Nutze dafür auch Kundenrezensionen und Empfehlungen, die deinen Social Trust deutlich erhöhen.

Teile deine Produktbeschreibung in „handliche Abschnitte“ und verwende Zwischenüberschriften. Auf diese Weise finden sich deine Besucher einfacher zurecht und können schneller zum interessantesten Abschnitt springen. Der WooCommerce Shop bietet dir die Möglichkeit, die Produktinformationen hinter einzelne Reiter zu legen, um so die Übersichtlichkeit zu erhöhen und lange Beschreibungen besser aufteilen zu können.

Die Produktbeschreibung ist auch für Google ein bedeutendes Hilfsmittel, um die Inhalte den Suchanfragen zuordnen zu können. Denn was nützt denn eine gestalterisch hervorragende WooCommerce Shop-Seite, wenn sie nicht in den Google-Suchergebnissen auftaucht?! Hier gilt es, die Inhalte entsprechend so zu gestalten, dass die Google-Crawler deine Inhalte eindeutig zuordnen können, um sie deiner Zielgruppe anzuzeigen.

Erfahre in unserem Blogbeitrag mehr dazu, was SEO-optimierte Texte sind!

Produktfotos

Ganz oben auf der To-do-Liste stehen hervorragende Produktfotos. Hier kommt es nicht nur auf das Arrangement, sondern auch auf die Ausleuchtung, die Details, die Schärfe und die gesamte Aussagekraft des Produktfotos an. Die Qualität der Fotos hat einen großen Einfluss auf die Einschätzung der Vertrauenswürdigkeit deines Unternehmens. Vermeide es also, „schnelle“ Fotos zu schießen oder gar zu kopieren. Nimm dir die Zeit und investiere in qualitativ hochwertige Produktfotos!

5 Tipps für optimale Produktfotos:

Produktvariationen

Im Backend deiner Produkte kannst du nun auch Variationen einstellen. Hier geht es beispielsweise um unterschiedliche Mengen, Farben, Größen, Längen… kurz sämtliche Ausführungen deines Produkts. Das kannst du mittels Dropdown-Auswahl bereitstellen. Verknüpfe damit wenn nötig verschiedene Abhängigkeiten. 

Zum Beispiel kann das Produkt in der Ausführung A nur in einer bestimmten Menge bestellt werden, während das Produkt in der Ausführung B in unterschiedlichen Abpackungen verfügbar ist. Auch die Preise stellen eine Variation dar, die an verschiedene Abhängigkeiten geknüpft ist. 

Mache es deinen Kunden an dieser Stelle so einfach wie möglich und so klar wie möglich.

Wichtiger Hinweis!

An jeder Stelle im Shop gilt: Wenn Fragen aufkommen, wird dein potentieller Kunde nicht kaufen. Die Fragen müssen zunächst geklärt werden und wenn das zu viel Zeit in Anspruch nimmt, kauft dein Interessent bei der Konkurrenz.

7 nützliche Tipps

für mehr Vertrauen bei deinen Kunden:

Call to Action: „In den Warenkorb“

Im Shop ist ein Call-to-Action in den allermeisten Fällen der „Warenkorb-Button“, zumindest sollte das so sein. Platziere den Button ganz oben auf der Seite, in den Bereich, den deine Shop-Besucher auch ohne zu scrollen sehen können. Diesen Bereich nennt man „above the fold“. Denn wenn deine Besucher sich für das Produkt entschieden haben, den Warenkorb-Button aber erst einmal suchen müssen, wird der Kauf aller Wahrscheinlichkeit nicht abgeschlossen werden.

Die Optimierung für mobile Endgeräte ist an dieser Stelle besonders wichtig, da der Platz auf einem Smartphone oder Tablet deutlich begrenzter ist, als auf dem Desktop. Die Mehrheit aller User geht allerdings mobil online, weswegen du unbedingt darauf achten solltest, dass die Darstellung deines Shops und deiner Produktseiten auch für Geräte mit geringerer Auflösung optimal ist.

Exkurs: "Above the Fold"

Der Begriff „Above the Fold“ wird bereits seit den Anfängen der Druckerei verwendet. Übersetzt bedeutet es „Über der Falte“ und meint die gefalteten Zeitungen, die im oberen Abschnitt (also über der Faltung) die wichtigsten Schlagzeilen präsentiert haben.

Der Warenkorb

Sind Produkte nun im Warenkorb, so ist es wichtig, dass deine Besucher alle wichtigen Informationen zu Ihrem Warenkorb gut übersichtlich erfassen können. Auch die abschließend erforderlichen Schritte solltest du transparent darstellen. Stelle dir einmal vor, du bist mit deinen Produkten im Warenkorb und kommst nun von einem Eingabeformular zum nächsten, möchtest abschließen und stellst ganz zum Schluss fest, dass deine bevorzugte Zahlungsart nicht verfügbar ist. 

Oder du verbringst viel Zeit im Shop, packst deinen Einkauf in den Warenkorb und erfährst dort erst im dritten Schritt, dass du dich erst als Kunde registrieren lassen musst. Kommuniziere alle Voraussetzungen für den Kauf, alle Bedingungen und Optionen transparent, damit dein Kunde sich gut informiert fühlt und den Überblick behalten kann.

Das solltest du beim Warenkorb beachten:

Fazit: WooCommerce Shop-Seite gestalten

Die Gestaltung des Shops ist natürlich in erster Linie Geschmacksache. Allerdings solltest du dich immer daran orientieren, was deine Zielgruppe erwartet und welche Vorteile du ihnen mit deinen Produkten lieferst. Die Kunden wollen überzeugt werden und nicht auf Fragen stoßen. Es ist oftmals nicht das Produkt, das die Kunden davon überzeugt zu kaufen. Das Produkt kann noch so spitze sein: wenn die Bilder unscharf sind oder fehlen, wenn der Shop nicht gut funktioniert, wenn die Bestellung umständlich ist… wird keiner kaufen.

Erwecke Vertrauen, gestalte deinen Shop übersichtlich und einfach, liefere Informationen und beantworte alle Fragen, noch bevor sie sich überhaupt jemand stellt. So wirkst du überzeugend und die Kunden wissen, dass das Produkt, so wie du es präsentierst, genau das Richtige für sie ist. Gerne unterstützen wir dich dabei!

Navigation