Wie kann ich die Sichtbarkeit meiner Website prüfen? [Praktische Tipps]

Wie oft wird meine Website aufgerufen, wie viele Seiten schauen meine Besucher an und wie lange bleiben sie überhaupt auf meinen Seiten? Diese Kennzahlen geben uns unter anderem Auskunft darüber, ob eine Seite gefunden wird, ob sie sichtbar ist und ob Nutzer Zeit auf der Seite verbringen. Bei WordPress, womit wir in den allermeisten Fällen arbeiten, gibt es ein Plugin, das wir bevorzugt verwenden: MonsterInsights nutzt Google Analytics, um wertvolle Kennzahlen zu liefern.

sichtbarkeit website prüfen

Inhalt

Welche Informationen geben Auskunft über die Sichtbarkeit Ihrer Website?

Sessions, Pageviews, Session Duration, Bounce Rate

Die Anzahl der Sessions informiert uns, wie viele einzelnen Besuche die Website in den letzten 30 Tagen zu verzeichnen hatte.

Die Kennzahl Pageviews gibt Auskunft über die Anzahl der Seiten, die Deine Besucher während ihrer Sitzungen insgesamt im Monat aufgerufen haben.

Mit der Information über die durchschnittliche Verweildauer (average session duration) erfährst du, wie lange sich die Nutzer im Durchschnitt auf deiner Website und allen Unterseiten aufhalten. Diese Zahl gibt zugleich Auskunft, ob die Besucher den Inhalt deiner Website mögen.

Die Bounce Rate schließlich ist der Teil an Besuchern deiner Website, die nur einen einzigen Seitenaufruf erzeugen. Im Deutschen bezeichnen wir diese Kennzahl als Absprungsrate. Diese sollte entsprechend niedrig sein.

Maßnahmen zur Verbesserung der Sichtbarkeit von Webseiten

Die Kennzahlen geben uns Auskunft darüber, ob die Website von Besuchern gefunden wird und ob diese hier auch verweilen. Sind die Zahlen entsprechend positiv (wobei die Absprungsrate so niedrig sein sollte), kannst du dir sicher sein, dass Deine Website gefunden wird. Um die Sichtbarkeit weiter zu verbessern – oder eine Website überhaupt erst sichtbar zu machen – gibt es verschiedene Möglichkeiten und Maßnahmen.

Die Grundlage ist eine gut strukturierte und logisch aufgebaute Webseite. Die Nutzer sollten sich problemlos zurechtfinden und zu den wichtigsten Inhalten geführt werden.

Inhalte optimieren, um die Sichtbarkeit meiner Website zu verbessern

Je nach Business und in Abhängigkeit von der Zielgruppe lassen sich Inhalte mit Hilfe von relevanten Keywords für Suchmaschinen optimieren. Das bedeutet, dass der Inhalt Ihrer Website von Google als Ergebnis – nach Möglichkeit auf der ersten Seite – angezeigt wird, wenn nach dem Keyword gesucht wird. Das lässt sich auch für lokale Suchanfragen spezifizieren (Beitrag: Lokales SEO). Letzteres ist vor allem dann von Bedeutung, wenn die potenziellen Kund:innen vor allem in der Region gesucht werden.

Mit visuellen Inhalten schaffst du Abwechslung und strukturierst die Inhalte, so dass die Lesbarkeit erheblich verbessert wird. Optimiere zudem die Bilder und Videos, um die Ladezeiten der Seiten so kurz wie nur möglich zu halten.

Mobile Optimierung der Website

Der Großteil der Suchanfragen wird von mobile gestellt. Die Website und alle Inhalte sollten deshalb auf den mobilen Endgeräten gut lesbar und optisch ansprechend sein  Erfahre mehr dazu in unserem Beitrag „Responsive Webdesign„. Ist das nicht der Fall, wird der Nutzer sofort abspringen und zu den Mitbewerbern schauen. Das zeigt sich dann deutlich an der Absprungsrate (bounce rate) in den MonsterInsights.

Die Maßnahmen sind an sich nicht kompliziert. Es ist jedoch wahrscheinlich die Komplexität der Maßnahmen, an denen viele verzweifeln. Wir helfen dir dabei sehr gern, denn wir machen das jeden Tag. Gezielt arbeiten wir an der Website und erarbeiten gemeinsam Inhalte, die deinem Business gerecht werden, und zugleich Antwort auf die Suchanfragen deiner potentiellen Kund/innen geben.

Webdesign & SEO - azoora - Responsives Webdesign
Navigation