Webdesign Leipzig - Für bessere sichtbare Webseiten die Umsatz bringen

Glossar

Keywords

Ein Keyword ist ein Schlüsselwort, ein Suchbegriff, der in das Suchfeld einer Suchmaschine eingegeben wird. Unter einem Keyword versteht man auch Phrasen bestehend aus mehreren Wörtern bis hin zu ganzen Sätzen.

Table of Contents

Long-Tail-Keywords

Suchanfragen, die aus mehreren Wörtern also komplexen Phrasen bestehen, werden als Long-Tail-Keywords bezeichnet. Zum Beispiel: „mit meiner Website auf die erste Seite bei Google“ – Das ist ein Beispiel für eine Long-Tail-Suchanfrage, die von Usern in die Google-Suchmaske eingeben werden. Während Short-Tail-Keywords ein sehr hohes Suchvolumen aufweisen, werden Long-Tail-Keywords vergleichsweise selten gesucht. Allerdings versuchen entsprechend viele Seiten auf die Keywords mit hohem Suchvolumen zu ranken. Im Vergleich dazu ist es wesentlich einfacher, für längere Keyword-Phrasen zu ranken, da diese weniger Konkurrenz aufweisen.

An der nachfolgenden Grafik wird die Verteilung der Keywords, Keyphrases und deren Suchvolumen deutlich.

Keywords - azoora.de

Keyword-Klassifizierungen

Keywords lassen sich je nach Suchintention weiteren Klassen zuordnen. Brand-Keywords: Das sind Keywords, die sich auf eine bestimmte Marke beziehen und die Brand mit nennen. Beispiele für Brand-Keywords sind „Ikea Kleiderschrank“, „Nike Laufschuhe“ oder „azoora Websites“.

Informational-Keywords:

Keywords lassen sich je nach Suchintention weiteren Klassen zuordnen. Brand-Keywords: Das sind Keywords, die sich auf eine bestimmte Marke beziehen und die Brand mit nennen. Beispiele für Brand-Keywords sind „Ikea Kleiderschrank“, „Nike Laufschuhe“ oder „azoora Websites“.

Transactional-Keywords / Money-Keywords / Do-Keywords:

Hierbei handelt es sich meist um Suchanfragen, die auf einen Kauf schließen lassen. Beispiele hierfür sind „Anleitung kostenloser Download“ und „Fahrrad online kaufen“. Im letzteren Fall wird auch oft von einem Commercial-Keyword gesprochen. Google selbst definiert Do-Keywords als die Absicht eines Users, ein bestimmtes Ziel zu erreichen: etwas zu kaufen, etwas downloaden… Im Marketing spricht man eher von Commercial Keywords. Im E-Commerce hingegen ist der Begriff des Money-Keywords gebräuchlicher.

Compound-Keywords:

Von einem Compound-Keyword sprechen wir dann, wenn mehrere Nutzerintentionen erfüllt werden. Eine häufige Kombination ist die Verwendung von Brand- und Commercial-Keywords innerhalb einer Suchanfrage. Beispiel: „Coca Cola Kühlschrank kaufen“.

Navigational Keywords:

Es handelt sich hierbei um eine bestimmte Art, eine Suche zu gestalten. In den meisten Fällen wissen die User genau, was sie wollen und wollen mit Navigational Keywords die Eingabe der URL umgehen, indem sie das Suchfeld dafür verwenden. Eine solche Suchanfrage könnte lauten: „H&M login“. Der User könnte zunächst die URL in die Adresszeile eingeben und sich dann einloggen, gelangt aber über die Suchfunktion sehr wahrscheinlich mit nur einem Klick dorthin. Der Vorteil ist einerseits der, dass es sich um eine Abkürzung handelt. Andererseits passiert es auch gern, dass die URL fehlerhaft eingegeben und die Seite unter Umständen nicht sofort gefunden wird. Solche Keywords funktionieren allerdings nur bei Marken, die Google bereits als Brand identifiziert hat.

Navigation
Webdesign Leipzig - azoora logo